Polen-PUR Reisebericht Mai 2021

Die Premiere unserer ersten PUR-Tour war ein Volltreffer! Wir haben die vielen Anfragen nach einer anspruchsvollen Tour mit mittlerer Dauer, leichte und unkomplizierte Anreise (nur 1 Grenze), wunderschöne Landschaften und dem Komfort einer Pensionstour nun mit unseren neuen Polen-PUR-Touren berücksichtigt und nehmen diese Tour als festen Bestandteil in unseren Terminkalender auf. Die Tour wird jährlich zweimal mit unterschiedlichen Streckenkombinationen stattfinden.

Das erfahrene und sehr sympathische Guide-Team aus Polen bestehend aus Alan, Igor und Pawel, die auch immer wieder bestens für das leibliche Wohl unserer Teilnehmer sorgten, hat die Mitfahrer durch entspannte Professionalität begeistert.

Bedingt durch die zum Zeitpunkt der Tour noch in Polen bestehenden gemäßigten Corona-Auflagen konnte nicht in den Innenräumen der Restaurants gegessen werden. Da das Wetter schon sehr angenehm war, stand das nicht mehr im Vordergrund und es wurde gemütlich auf den schönen Terrassen der leckeren Restaurants gespeist oder teilweise schön gegrillt! Mittlerweile kann man in Polen wieder im Innern von Restaurants sitzen.

Der Treffpunkt am Vorabend des neuen Abenteuers war in Brody am herrlichen Zalew Brodzki-See. Dort wurden 3 angenehme Übernachtungen direkt am See verbracht. Zielgebiet waren die Swietokrzyskie- (Heiligkreuz-) Berge in einer umwerfend hübschen Landschaft. Diese Berge sind die ältesten in Polen (450 Mill. Jahre) und gehören mit zu den ältesten Bergen Europas.

Schon nach wenigen Kilometern war allen klar, dass es sich hier um eine echte 4,5-Sterne-Tour handelt! Die liebliche Landschaft hat allen Teilnehmers gezeigt, dass diese auch erobert werden möchte. Da die 4x4 entsprechend top ausgerüstet und alle Teilnehmer über gute Erfahrungen verfügten, war der Spaßfaktor sehr groß. Das Team hat super zusammengepasst und alle halfen sich untereinander und packten auch mal mit an. Unser Guide-Team hat die teilweise sehr umfangreichen Organisationen während der Tour unbemerkt im Hintergrund erledigt, so dass hier das Fahren und Genießen im Vordergrund stand. Ein klarer Vorteil, wenn wir 3 Guides mit auf der Tour haben.

Wir besuchten u.a. Starachowice, wo früher LKW produziert worden sind und konnten einige der LKW bestaunen, die dort von 1948-2007 hergestellt worden sind. Natürlich gehört zu einer abgerundeten Offroadtour auch Wasser. Wir kreuzten mehrmals den Fluß Kamienna und konnten so die 4x4 kurzzeitig wieder vom Schlamm befreien. Ein Besuch des stillgelegten Stahl-Walzwerkes am Fluss stand auch auf dem Programm. Der höchste erklommene Punkt war der Teufelsstein, der für das Team - dann auch dem Namen entsprechend - eine sehr lange und rutschige Abfahrt bot.

Am dritten Tag fuhr dann das Team von den Swietokrzsykie-Bergen mit einem kurzen Transfer in das Jurassic-Bergland südlich von Krakau.

Das Jurassic (auch kurz Jura genannt) ist ein wilde und wunderschöne Bergregion und gilt als Ausläufer der Hohen Tatra. Hier gibt es viele Burgen und Schlösser und einige davon passierten wir während der folgenden Tracks. Das Wetter wurde etwas rauer und als Belohnung gab es noch mehr Schlamm und Spaß für die nächsten 3 Tage. Als besonderer Höhepunkt unserer PUR-Touren sind die beiden Wüstengebiete (!!!) zu nennen. Zuerst fuhren wir in die Siedlecka-Wüste, wo alle ihre 4x4 unter Wüstenbedingungen ausgiebig testen konnten. Es ist schon ein sehr ungewöhnliches Erlebnis, in Mitteleuropa eine Wüste zu befahren, die von der Beschaffenheit an die Sahara erinnert. Spaß ohne Ende!

Am nächsten Tag legten wir die Messlatte noch ein wenig höher und fuhren exklusiv in die gesperrte Bledowska-Wüste! Diese Wüste ist einzigartig, denn der Sand und die spärliche Vegetation ist mit denen der Sahara so gut wie identisch. Daher ist diese auch für niemanden zugänglich und wird vom polnischen Militär für Übungen im Rahmen multinationaler Einsätze genutzt. Bereits in Zeiten des 2. Weltkrieges übte hier die deutsche Wehrmacht den Afrikafeldzug. Durch unsere guten Kontakte zu den Verwaltungen konnten wir eine Ausnahmegenehmigung erhalten und dem Team dieses außergewöhnliche Abenteuer bieten!

Weiter passierten wir einzigartige Felsformationen, Friedhöfe aus vergangenen Zeiten sowie Steinbrüche. Das Guide-Team hat den Teilnehmern viel von Land und Leuten berichtet, so dass jeder auch etwas über die Region erfahren hat.

An dieser Stelle möchte ich mich bei den Guides für ihren unglaublichen Einsatz bedanken. Hervorheben möchte ich Igor mit seinen Kochkünsten (besonders das ukrainische Schaschlik, den bulgarischen Sacz und die super leckeren Würstchen), natürlich Alan mit seinem top Deutsch (bei der Kombi-Tour Polen sprang er sogar als Fremdenführer für uns in der Krakauer Innenstadt ein) und Pawel mit seinen souveränen Fahrkünsten im Discovery!

Auch ganz lieben Dank für den hervorragenden Team-Geist aller Teilnehmer und dass alle mitgeholfen haben und am gleichen Strang gezogen haben – so macht eine rundum gelungene Tour noch viel mehr Freunde.

Die Tour hat nicht den Charakter von einer Materialschlacht, denn die Teilnehmer mochten natürlich gerne mit einem unversehrten 4x4 wieder nach Hause fahren...j). Dennoch haben wir nach Absprache im Team allen die Möglichkeiten gegeben, sich und den 4x4 an die Grenzen zu führen. Sehr eindrucksvolle Fotos und Videos spiegeln den Anspruch dieser Tour durch die wilden polnischen Berge und ursprünglichen Landschaften. Die Winden am Guidefahrzeug und bei den Teilnehmern waren jeden Tag im Einsatz.

Die Rückmeldungen im Team langten von „Super“ bis „Besser geht es nicht“, was uns natürlich dennoch kein Grund ist, sich auszuruhen, sondern bei der nächsten PUR-Tour weiter zu optimieren und für Euch unser Bestes zu geben, damit wir bald noch mehr glückliche Augen sehen können.

Zusammenfassend können wir feststellen, dass die PUR-Tour als geführte 6-Tages-Pensionstour jede Menge Spaß bietet! Die Tour besteht nicht nur aus purem Offroad sondern bietet auch einige Sehenswürdigkeiten und besondere Höhepunkte wie die beiden Wüsten. Wer über gute Offroad-Erfahrungen verfügt und einen gut vorbereiteten 4x4 besitzt, wird hier garantiert auf seine Kosten kommen.

Das Fahrzeug sollte über eine hohe Bodenfreiheit verfügen, Untersetzung und MT-Reifen sind sehr wichtig, Unterbodenschutz, Snorkel und eine Sperre sind von Vorteil!

Weitere Vorteile der PUR-Tour sind die vergleichsweise gute Erreichbarkeit, es müssen keine weiteren Länder durchreist werden (Stichwort Corona), die Polen sind dem Offroad gegenüber sehr aufgeschlossen – man ist gerne gesehen und das sehr schmackhafte und günstige Essen runden das Abenteuer Polen-PUR ab.

Dann bis bald – auf einen unserer PUR-Touren!

Euer Team von Adventure Offroad

und Euer Guide-Team mit Igor, Alan und Pawel

3 Gedanken zu „Polen-PUR Reisebericht Mai 2021“

  1. geniale Tour mit hohem Offroad-Anspruch, Matsch, Schlamm, Wasser und reichlich Sand, glühende Winden und brüllende Motoren, also alles was der Hardcore-Offroader sucht. Tolle Führung durch sehr erfahrene Guides, bestes Essen, nette Unterkünfte und täglich etwas Kultur.
    Unbedingt zu empfehlen, aber nicht mit dem Eisdielen-Jeep 😉
    Thomas

    Antworten
  2. Eine wirklich gelungene Tour , die in dem Bericht sehr gut beschrieben wird.
    Nur … ? Thomas: Mit dem Eisdielen-Jeep meinst Du doch hoffentlich nicht meinen Lada Niva?
    Der hat sich doch prächtig geschlagen, oder nicht? OK, ich gebe zu, wenn Ihr mich nicht gelegentlich aus der Sch…, äh, dem Schlamm gezogen hättet, wäre ich wohl jetzt noch dort.
    Tolle Truppe, tolle Guides. Gerne wieder, dann mit Schnorkel.
    Ernst

    Antworten
    • p.s.: Auch Chris und Robby sollen mit Lob bedacht werden, denn es war nicht einfach, in dieser verrückten Zeit die Reise zu organisieren. Respekt!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar